Anlässlich der Donnersberger Literaturtage 2019 ist in diesem Jahr die Schriftstellerin Katrin Tempel zu Gast in der Stadtbibliothek KIrchheimbolanden.

Am 24. Mai 2019 um 19.30 Uhr, stellt sie ihren aktuellen Roman „Das Novembermädchen“ vor, in dessen Mittelpunkt Lina Morgenstern, die Gründerin der Berliner Suppenküchen steht.

Die Geschichte des Novembermädchens beginnt im Jahr 1866: Am Vorabend des Deutsch-Französischen Krieges herrschen Hunger und Leid in Berlin. Da hat die junge Mutter Lina Morgenstern eine Idee: Wenn man Nahrungsmittel in großen Mengen einkauft und zubereitet, können viele Menschen eine gesunde, warme Mahlzeit bekommen. Kurz darauf beginnt ihr Kampf für die erste Berliner Volksküche: der Grundstein für ein Netz aus Suppenküchen in der ganzen Stadt. Doch wird Lina es dabei nicht belassen. Während ihr Mann zu Hause dafür sorgt, dass die fünf Kinder nicht zu kurz kommen, wird aus ihrem sozialen Engagement bald auch ein politischer Kampf für Gerechtigkeit und Frieden.

Katrin Tempel wurde in Düsseldorf geboren und wuchs in München auf. Nach ihrem Geschichtsstudium arbeitete sie als Journalistin, heute ist sie Chefredakteurin der Zeitschrift »LandIdee«. Außerdem schreibt sie Drehbücher (unter anderem den historischen ZDF-Zweiteiler »Dr. Hope«). Mit ihren Romanen, unter anderem »Holunderliebe« und »Mandeljahre«, gelangen ihr große Publikumserfolge. Sie lebt mit ihrer Familie in Bad Dürkheim an der Weinstraße.

Der Eintrittspreis beträgt 5,- €. Die Karten sind im Vorverkauf bei der Stadtbibliothek Kirchheimbolanden erhältlich.

Da die Veranstaltung in den Räumen der Stadtbibliothek stattfindet, ist die Anzahl der Plätze auf 50 beschränkt. Karten können unter der Telefonnummer: 06352/719877 oder per Mail unter:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorbestellt und für 3 Tage reserviert werden.